Go To Top

Landmaschinentechniker/in

Schulart

Tiroler Fachberufsschule
Hier erhalten Sie in dualer Form die fahrzeugtechnische Fachbildung, also im Zusammenwirken zwischen Ihrem Ausbildungsbetrieb und der Tiroler Fachberufsschule.
 

Lehrberuf

Landmaschinentechniker
Hier haben Sie in Ihrem Lehrvertrag den Lehrberuf  Landmaschinentechniker/in vermerkt:
Im Mittelpunkt dieses Berufes stehen die Metallbearbeitung, Arbeiten an hydraulischen Systemen, Diagnose-, Instandhaltungs-, Aus-, Um- und Nachrüstarbeiten an Landmaschinen, die mit anspruchsvollen elektrischen, elektronischen und mechanischen Bauteilen ausgerüstet sind. Dazu kommen Aufgaben, zu denen Computerkenntnisse und gute Umgangsformen mit Kunden und Kollegen erforderlich sind.

Die ersten zwei Schulstufen werden überwiegend Grundkenntnisse der Metallbearbeitung und Prüfung von Werkstoffen vermittelt.

In der 3. und 4. Schulstufe steht die Diagnose, Fehlerbehebung, Reparatur von Teil- und Gesamtsystemen als auch die Kommunikation und Umgangsformen mit Kunden und Kollegen im Vordergrund der Ausbildung.

 

Aufnahme-
voraussetzung

Sie werden grundsätzlich in die Fachberufsschule aufgenommen, wenn Sie einen gültigen Lehrvertrag vorlegen.
Die Tiroler Fachberufsschule für Kraftfahrzeugtechnik in Innsbruck nimmt alle Berufsschüler auf, deren Ausbildungsbetrieb in Tirol liegt.
 

Ablauf der Ausbildung

Die Ausbildung zum Landmaschinentechniker wird in den ersten zwei Schulstufen an der Tiroler Fachberufsschule für Metalltechnik absolviert.

Die 3. und 4. Schulstufe erfolgt an der Tiroler Fachberufsschule für Kraftfahrzeugtechnik.

Sie besuchen die Fachberufsschule im 1. bis 3. Lehrjahr für 9 1/3 Wochen und im 4. Lehrjahr für 4,67 Wochen.  Diese Unterrichtsform wird als Lehrgangsunterricht bezeichnet. Den Zeitpunkt des Berufsschulbesuches bestimmt die Schule im Einvernehmen mit Ihrem Lehrbetrieb. Der Schulunterricht findet in der Regel von Montag bis Freitag jeweils von 7:55 bis 16:45 Uhr statt und kann vereinzelt auch bis 17:35 Uhr dauern.

Der Unterricht gliedert sich zu je einem Drittel in den allgemeinbildenden, betriebswirtschaftlichen Unterricht, den fachtheoretischen und den fachpraktischen Unterricht. In der 4. Schulstufe findet kein betriebswirtschaftlicher Unterricht statt.

Der Unterrichtsbesuch ist verpflichtend.

 

Dauer der Ausbildung

3,5 Jahre 

 

Prüfungen

Mit positivem Abschluss der Fachberufsschule sind Sie zur Ablegung der Lehrabschlussprüfung zugelassen. Hierfür ist ein Antrag auf Zulassung zur Lehrabschlussprüfung bei der Wirtschaftskammer Tirol, Prüfungsservice, Egger-Lienz-Straße 116 in 6021 Innsbruck zu stellen. Die Prüfung wird durch eine eigene Prüfungskommission der Wirtschaftskammer Tirol an der TFBS für Kraftfahrzeugtechnik und am WiFi Innsbruck durchgeführt.